Home » Bücher » Belletristik » Seiltanz durch ein Jahr
Dagmar Finger

Seiltanz durch ein Jahr

Auf einem Seil in luftiger Höhe allein oder zu zweit zu balancieren, zu tanzen oder Kunststücke zu vollbringen, und dabei das Gleichgewicht zu halten, heißt Seiltanz.

Seiltanz ist gewagt. Seiltanz ist mutig. Genau wie dieses Buch. Ungewöhnlich. Nachdenklich. Emotional.

Zwölf Geschichten, die Sie durch ein Jahr begleiten, nah am Absturz und doch bodenständig?

Werden Sie neugierig?

Tanzen Sie mit?

Masou-Verlag
Erscheinungsjahr:
2015
ISBN:
978-3944648453
Seiten:
86
Genre:
Belletristik
Format:
Broschiert, e-Book
Empfehlung:
16-99 Jahre
Preis:
EUR 6,90
Leserstimmen
Ganz klar: Gutes Buch. Tolle Autorin

Ich habe öfter kurze Texte von der Autorin in verschiedenen Anthologien gelesen und jetzt also „Seiltanz durch ein Jahr“, erstmals ein komplettes Buch. Ich mag den Stil der Autorin. Sie hat eine exzellente Schreibe. Die 12 Geschichten sind allesamt sehr emotional und persönlich. Manchmal auch melancholisch. Anders als viele auf „cool“ machende Autoren mit ihren eher oberflächlichen Texten.

Auch die Bilder im Buch sind sehr schön. Aus meiner Sicht ganz klar: Gutes Buch. Tolle Autorin. Eigentlich wollte ich pro Monat nur eine Geschichte lesen. Januar im Januar. Februar im Februar… Aber das habe ich nicht geschafft. In zwei Tagen hatte ich das Buch durch. 🙂 „Das Haus am Leuchtturm“ empfehle ich besonders.

(von: Margit, © dagmarfinger.com)
Jede Geschichte ein kleines Juwel

„Seiltanz durch ein Jahr“ habe ich angefangen zu lesen, als es mir gerade nicht sehr gut ging. Es war genau das richtige Buch, um mich in dieser schwierigen Phase wieder aufzubauen. Manche Geschichten sind zwar etwas melancholisch, aber auch sie lassen einen nicht ohne Hoffnung zurück. Und alle Geschichten zeigen viel Gefühl.
Jede einzelne Seite habe ich gerne gelesen. Und ja, es ging mir danach stets ein bisschen besser als davor. Das Buch zwingt einen auf sanfte Weise, sich wichtigen Fragen zu stellen. War diese oder jene Entscheidung wirklich richtig, die ich in meinem Leben getroffen habe? Habe ich schmerzhafte Abschiede von wichtigen Menschen in meinem Leben wirklich schon verarbeitet? Es tut weh, sich solche Fragen zu stellen. Aber es ist gut, wenn ein Buch es schafft, dass man es trotz alledem macht. „Seiltanz durch ein Jahr“ hat das bei mir geschafft.

(von: Klara, © Amazon.com)
Dieser Seiltanz gelingt

Es gibt Bücher, die man ausschließlich zur oberflächlichen Unterhaltung liest. Man genießt sie durchaus, aber legt sie irgendwann zur Seite und vergisst sie. Ganz schnell. Solch ein Buch ist „Seiltanz durch ein Jahr“ von Dagmar Finger nicht. Warum? Weil jede der zwölf Geschichten lange nachhallt, eigene Gedanken anregt und Charaktere zum Leben erweckt, die einen auch nach dem Lesen noch eine Weile begleiten.

Jede Geschichte beginnt mit einem Vorwort, das den Leser emotional gut auf das Kommende einstimmt. Jede erfüllt das durchs Vorwort gegebene Versprechen mehr als nur ein bisschen, während die Illustrationen im Buch gekonnt die Stimmung verstärken, die der Text erzeugt. „Seiltanz durch ein Jahr“ lässt den Leser nicht kalt. Auf keiner einzigen Seite des Buches. Ich habe das Lesen genossen. Jede Geschichte hat mir Lust auf die nächste gemacht. Das ist vielleicht das Beste, was man von einem Buch behaupten kann?

(von: Heidrun M., © dagmarfinger.com)